You are here

Pariser Metro RATP: Arbeiter_innen im Schatten

Pariser Metro RATP: Arbeiter_innen im Schatten

französisch mit dt. UT

|

4 min

| 2019 |

hits: 96

Seit dem 28. Mai streiken die U-Bahn-Reinigungskräfte der Firma Samsic, einem Subunternehmer des Metro-Betreibers RATP, für bessere Arbeitsbedingungen und Löhne. Sie fordern eine Erhöhung des Grundlohns um drei Prozent, einen zweiten wöchentlichen Ruhetag (Fünf-Tage-Woche), eine Angleichung der Nachtschichtzulage und Neueinstellungen. 

Der Metrobetreiber lehnt jede Verantwortung für die Situation ab. Als die Streikenden am Sitz der RATP protestieren, stoßen sie auf Sicherheitsleute und werden als "Randalierer" bezeichnet. 

"Wenn die Metro sauber ist, beschwert sich niemand. Aber wenn sie dreckig ist, dann sind wir 'Randalierer'. Ich arbeite seit 17 Jahren. Wir sind sozusagen Arbeiter im Schatten, aber heute sind wir sichtbar!" (aus dem Video)

Die RATP lagert die Reinigung der Pariser Metro bereits seit mehr als zwanzig Jahren aus, die verschiedenen Subunternehmer sind offenkundig spezialisiert auf die Ausbeutung prekärer, mehrheitlich migrantischer Arbeiter_innen. Bereits 1998 war es in der Pariser Metro zu einem harten Arbeitskampf der Reinigungskräfte gekommen; der Dokumentarfilm "Die Welt ein bisschen sauberer" ist hier auf labournet.tv zugänglich.

weitere Informationen

Kommentare

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob du ein menschlicher Benutzer bist und um Spam vorzubeugen.

Embed Video

Du kannst die Größe des Vides über WIDTH und HEIGHT festlegen.
Beispiel 16 zu 9 Video: WIDTH: 425 HEIGHT: 245