You are here

Ein öffentlicher Mobilitätshub

Ein öffentlicher Mobilitätshub

ital. mit dt. UT

|

13 min

| 2024 |

hits: 356

Dario Salvetti ist Arbeiter der 2021 von der Belegschaft besetzten ex-GKN Fabrik bei Florenz. (Hier der Link zu unserem Videobericht aus der besetzeten Fabrik.)

In einem Zoom Call mit dem Klimacamp in Venedig 2022 entwickelt er in weniger als 13 Minuten ein Verkehrswendeprogramm für das es sich lohnt zu kämpfen.

Die durch die Umstellung auf e-Mobilität überflüssig werdenden Arbeiter*innen in der Automobilindustrie sollen in Zukunft in einem "öffentlichen Hub für nachhaltige Mobilität" zusammenarbeiten. Sie sollen, zusammen mit öffentlich beauftragten Wissenschaftler*innen, neue ökologische Verkehrsmittel entwickeln und bauen - für einen kostenlosen ÖPNV. Finanziert werden soll der Hub mit öffentlichen Geldern. Anstatt  also wie bisher private Unternehmen zu subventionieren, die Stellen abbauen und umweltschädliche Fahrzeuge für Profite produzieren, soll die öffentliche Hand die Produktion von ökologischen Verkehrsmitteln unter Kontrolle der Arbeiter*innen subventionieren. Verkürzte Arbeitszeit bei vollem Lohnausgleich soll dafür sorgen, dass alle arbeiten, und alle weniger arbeiten.

In Anbetracht der Tatsache, dass auch in Deutschland, wo die Automobilindustrie jährlich mit Milliarden Euro subventioniert wird, infolge der Umstellung auf e-Mobilität ca. 300.000 Stellen in der Automobilindustrie wegfallen werden, ist dieses Programm auch für die Diskussion hierzulande wichtig. Ohne Kämpfe und eine starke Bewegung wird es nicht durchzusetzen sein, aber andererseits führt es auch zu nichts, weiter nur für bescheidene, begrenzte Forderungen zu kämpfen, ohne gleichzeitig auch eine grundlegende Veränderung in den Blick zu nehmen, oder, wie es die Ex-GKN-Arbeiter formulieren: Wir müssen „für dieses, für jenes und für alles“ kämpfen („Per questo, per altro e per tutto“).

„Diejenigen, die glauben, sie könnten dafür kämpfen bis zum Ende des Monats zu kommen, ohne auch gegen das Ende der Welt zu kämpfen, werden keinen Erfolg haben." (aus dem Video)

Das Fabrikkollektiv hat eine Genossenschaft gegründet, um mit der Produktion von Solarpaneelen und Lastenrädern beginnen zu können. Hier könnt ihr Genossenschaftsanteile zeichnen: https://insorgiamo.org/100x10-000/

Kommentare

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob du ein menschlicher Benutzer bist und um Spam vorzubeugen.

Embed Video

Du kannst die Größe des Vides über WIDTH und HEIGHT festlegen.
Beispiel 16 zu 9 Video: WIDTH: 425 HEIGHT: 245