You are here

Union Busting bei Starbucks

Union Busting bei Starbucks

deutsch

|

8 min

| 2020 |

hits: 258

Michael Gläser erzählt von seinen Erlebnissen als Betriebsrat bei Starbucks in Berlin.
Starbucks löste den Betriebsrat durch sogenanntes "Re-Districting" auf.  Da die Betriebsräte nicht für eine einzelne Filiale, sondern für einen Distrikt zuständig sind, kann das Unternehmen die Distrikte neu aufteilen, um den für den Distrikt zuständigen Betriebsrat loszuwerden. 
In Berlin hat das Unternehmen das tatsächlich gemacht. Die Manager stürmten unmittelbar nach der Auflösung des Distriktes das Betriebsratsbüro und versuchten in der Besitz aller Unterlagen zu kommen, also auch vertraulicher Unterlagen, über Inhalte, die Beschäftigte mit dem Betriebsrat  besprochen hatten. Man fragt sich, wann das verfilmt wird.

Ausführlicher diskutiert wird das alles und der Widerstand gegen diese Praktiken in einer Podiumsdiskussion vom 5.11.2020, die ihr hier anschauen könnt.

Michaels Kündigungsschutzklage wird im April 2021 verhandelt. 

Hier geht's zum Starbucks Konsument_innenstreik.

Kommentare

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob du ein menschlicher Benutzer bist und um Spam vorzubeugen.

Embed Video

Du kannst die Größe des Vides über WIDTH und HEIGHT festlegen.
Beispiel 16 zu 9 Video: WIDTH: 425 HEIGHT: 245