You are here

Vor den Toren von AlcarUno/Levoni

Vor den Toren von AlcarUno/Levoni

italienisch mit dt. UT

|

2 min

| 2017 |

hits: 46

März 2017 - Polizei prügelt streikende Arbeiter vor den Toren von AlcarUno, einem Subunternehmen  des italienischen Wurstriesen Levoni. 

Die Gewerkschaft SICobas schreibt zu den Hintergründen der Streiks bei Alcar Uno:

"Im letzten Jahr hat der SI Cobas angefangen, Arbeiter_innen in dem Fleischindustrie-Gebiet Modena, dem größten Europas, zu organisieren, wo vor allem eingewanderte Arbeiter arbeiten unter Bedingungen, die noch schlechter sind als die in den Warenlagern, schlechter als in den Schlachthäusern Chicagos im frühen 20. Jahrhundert. 55 SI Cobas Mitglieder, die für die Levoni Group arbeiteten wurden entlassen, nachdem sie getreikt hatten. SI Cobas hat eine Reihe von Streiks in Levoni Fabriken durchgeführt, um die Wiederaufnahme von Entlassenen und die Zahlung von ausstehenden Beiträgen zur Arbeitlosenversicherung durchzusetzen, ohne die sie nicht einmal Arbeitslosengeld beanspruchen können. SI Cobas hat außerdem die Levoni Group auf Zahlung von fast einer MIllion an ausstehenden Löhnen, Beiträgen und Krankengeld verklagt." (Pressmitteilung SI Cobas vom Januar 2017)

Die Entlassenen von AlcarUno sind seit Novemner 2016 ohne Einkommen und können ihre Familien nicht versorgen. Widerstandskasse des SI Cobas: IBAN IT13N0760101600000003046206, Empfänger: Sindicato Intercategoriale Cobas, Verwendungszweck: Cassa di resistenza)

team: SI Cobas

Kommentare

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob du ein menschlicher Benutzer bist und um Spam vorzubeugen.