You are here

Griechenland: Gesundheitsversorgung in der Krise

Griechenland: Gesundheitsversorgung in der Krise

griechisch mit dt. UT

|

27 min

| 2012 |

hits: 633

Frühling 2012 - Die Arbeiter_innen im Krankenhaus von Kilkis kämpfen für eine öffentliche und kostenfreie Gesundheitsversorgung.

Erklärungen: In diesem Dokumentarfilm wird über Leute gesprochen, die in Rente gehen und deren Stelle nicht wieder besetzt wird. Die Troika hat Regelungen durchgesetzt, die zu einer Reduktion der Anzahl der öffentlichen Angestellten führt. Diese Regelungen verlangen, dass für fünf Angestellte die wegfallen (sei es durch ihre Pensionierung oder aus anderen Gründen) nur eine Stelle neu besetzt wird. Später wurde diese Regelung so verändert, dass nur noch eine Stelle auf 10 erhalten bleibt. Interessanterweise wurde nicht festgelegt, dass die neue Stelle in dem selben Bereich geschaffen werden muss, in sie weggefallen ist. Andererseits stellt der Staat im Moment für alle Beschäftigten, die in den Ruhestand gehen, Leute im Sicherheitsbereich ein (z.B. Polizist_innen). "Epishesi": Wenn der Arbeitgeber über einen gewissen Zeitraum die Löhne nicht zahlt, kann der/die Arbeitnehmer_in mit einer "epishesi" beginnen. Das bedeutet, er oder sie kann dem Arbeitgeber sagen, dass sie die Arbeit so lange nicht aufnehmen wird, bis sie bezahlt wird. Der Arbeitgeber muss dann auch für die Zeit der "epishesi" bezahlen. In dieser Zeit kann der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin anderswo eine Arbeit aufnehmen um über die Runden zu kommen. (Dank an Pavlos)

team: diakoptes

weitere Informationen

Kommentare

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob du ein menschlicher Benutzer bist und um Spam vorzubeugen.