You are here

Streik bei Maruti Suzuki in Gurgaon/Indien

Streik bei Maruti Suzuki in Gurgaon/Indien

englisch/hindi mit dt. UT

|

15 min

| 2011 |

hits: 2243

Vom 4. bis 17 Juni haben sich 2000 Arbeiter der Maruti-Suzuki Fabrik in Manesar an einem Wilden Streik beteiligt. 

"Es war ein harter Streik. Die Arbeiter haben ohne Ankündigung die Produktion vollständig zum Erliegen gebracht. Etwa 2000 Arbeiter waren fast zwei Wochen lang in der Fabrik. Der Streik "verzögerte" die Produktion von 13.200 Autos und verursachte Schäden in der Höhe von 6 Mrd. R (133 Millionen US-Dollars / 100 Millionen Euro). Die Arbeiter setzten den Streik fort, obwohl die Polizei innerhalb der Fabrik stationiert wurde und obwohl der Streik am 10. Juni offiziell für illegal erklärt worden war.

Trotz des Mutes der jungen Arbeiter und der Tatsache, dass das Unternehmen in einer Phase voller Produktionskapazität getroffen wurde, endete der Streik in einer Niederlage für die Masse der Arbeiter: die konnten ihr wichtigstes Ziel, eine Verbesserung der Arbeitbedingungen und der Löhne nicht durchsetzen. Stattdessen beinhaltete die Vereinbarung eine Straf-Lohnkürzung von zwei Tagen Lohn pro Streiktag - etwas das man in Indien noch nicht oft gesehen hat. Ein anderes Element der Vereinbarung beinhaltet, dass die 11 Arbeiter (Gewerkschaftssekretäre), die während des Streiks gefeuert worden waren wieder eingestellt wurden, sie müssen allerdings eine "Untersuchung" über sich ergehen lassen. Wir wissen nicht, ob der Großteil der Arbeiter nach diesem Streik demoralisiert ist, aber wir können es uns vorstellen.

Dieser Streik hätte sich ausweiten können. Die ursprünglichen Forderungen und die zugrunde liegenden Motivationen der Maruti Arbeiter entspricht der Stimmung unter den jungen Arbeiter_innen in der Region: mehr Geld, weniger Arbeit. In Manesar haen mehr als hunderttausend Arbeiter_innen ähnliche Anliegen.

Der Streik legte die Produktion in 200 Zulieferbetrieben in der Region lahm, aber es wurden keine Verbindungen zwischen den Maruti Arbeitern und den anderen Arbeitskräften in der Region hergestellt. Dies ist möglicherweise einer der wichtigsten  Unterschiede zu dem Honda Streik in China im Sommer letzten Jahres und die Hauspursache dafür, dass der Streik sowohl in den Mainstream Medien als auch in den globalen linken Medien unterrepräsentiert war - totz der immer wichtiger werdenden Position Maruti Suzukis und "Indiens" auf dem globalen Markt."

(GurgaonWorkersNews)

team: News Click

Kommentare

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob du ein menschlicher Benutzer bist und um Spam vorzubeugen.