You are here

News

Veranstaltung

Cinéma Klassenkampf #1

6. März 2017, 19 Uhr, Moviemento Kino Kreuzberg

Ausbeutung an der TU Berlin

In der Auftaktveranstaltung von "Cinéma Klassenkampf" geht es um die Zustände an deutschen Hochschulen. Zwei Forscherinnen der TU Berlin, die bei einem Arbeitseinsatz in Uruguay gesundheitsgefährdenden Arbeitsbedingungen ausgesetzt sind sehen sich zudem mit einer Projektleitung konfrontiert, die ständige Verfügbarkeit einfordert, bei extremen Arbeitszeiten von mehr als 10 Stunden pro Tag, ohne freie Tage. Als die Forscher_innen die Verantwortlichen auf ihre Situation aufmerksam machen, finden sie nirgendwo Gehör, sondern werden persönlich unter Druck gesetzt. Sie müssen feststellen: es gibt keine Strukturen, die ihnen effektiv zur Seite stehen. Sie wenden sich an die Basisgewerkschaft FAU und eine lange Auseinandersetzung beginnt.

6. März 2017 um 19 Uhr, Moviemento Kino Kreuzberg, Kottbusser Damm 22, 19067 Berlin
Filmvorführung und Diskussion mit Betroffenen, der Hochschulgewerkschaft unter_bau, der Bildungssektion der FAU Berlin, der GEW (angefragt).
Wir zeigen: "Ausbeutung an der TU", 17min, 2016

Eintritt: Freiwillige Spende

 

***********************
Cinéma Klassenkampf - eine Film- und Veranstaltungsreihe von labournet.tv.
Ab März 2017 präsentieren wir einmal im Monat im Kreuzberger Moviemento Kino Filme über prekäre Arbeitsbedingungen und Widerstand am Arbeitsplatz: Cinéma Klassenkampf. Ob Mall of Shame, Ausbeutung an der Technischen Universität, illegalisierte Menschen, die unterbezahlt in Restaurants arbeiten oder Lieferdienstfahrer_innen – es gibt sie, auch in Berlin: Menschen, seien sie nun irregulär beschäftigt oder regulär ausgebeutet, die sich zusammentun, um die Verhältnisse zum Tanzen zu bringen. Zu jeder Filmvorführung gehört eine Diskussion mit Gästen. 

Kommentare

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob du ein menschlicher Benutzer bist und um Spam vorzubeugen.